Auf dieser Seite werden aktuelle Informationen zum Schulbetrieb im Landkreis Cloppenburg veröffentlicht.

Wie ist der Schulbetrieb aktuell geregelt? Welches Szenario gilt?
Derzeitig wird der Schulbetrieb durch das Infektionsschutzgesetz und Verordnungen des Landes reguliert.

Die Schulen laufen aktuell im (eingeschränkten) Regelbetrieb, also im Szenario A. Es findet folglich Präsenzunterricht in festgelegten Gruppen (Kohorten) statt.

Gibt es weiterhin eine Testpflicht?
Das Land Niedersachsen hat festgelegt, dass weiterhin eine Testpflicht gilt.

An den ersten sieben Schultagen – also von Donnerstag 2. bis Freitag 10. September – wird eine tägliche Testpflicht gelten. Die Schülerinnen und Schüler sowie nicht durchgeimpftes Schulpersonal müssen sich in diesem Zeitraum an jedem Tag freitesten, bevor sie in die Schule gehen dürfen.

Ab dem 13. September wird die Testpflicht auf drei Tests pro Woche festgelegt. Ausgenommen von der Testpflicht sind vollständig geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte.

Wo gilt in den Schulen eine Maskenpflicht?
Auch die Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung werden weitergeführt, um einen sicheren Schulbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler sowie das Schulpersonal zu gewährleisten.

Das Land Niedersachsen hat entschieden, dass an allen Schulformen eine umfassende Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler gilt.

In den Schulgebäuden ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Jugendliche ab 14 Jahren müssen in Analogie zu den Regelungen im öffentlichen Personennahverkehr eine medizinische Maske anlegen. Dies gilt auch in den Unterrichtsräumen, wenn sich die Schülerinnen und Schüler am Sitzplatz befinden. Während der Pausen im Freien auf den Außengeländen, in den Mensen beim Essen und Trinken sowie beim Sportunterricht kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgelegt werden.

Zusätzlich sollen „Maskenpausen“ in den Schulalltag integriert werden, insbesondere in den Lüftungspausen, sodass das Maskentragen etwa alle 20 Minuten unterbrochen wird.

Darf Schulsport stattfinden?
Die Durchführung des praktischen Sportunterrichts ist aktuell im Rahmen des zurzeit gültigen Nds. Rahmen-Hygieneplan Schule erlaubt. Es gilt die allgemeine Abstandsregel (siehe Kap. 7). Sportunterricht findet im Klassen- oder Kursverband und außerunterrichtlicher Schulsport innerhalb der festgelegten Kohorten statt. Ab Warnstufe 1 ist zu beachten, dass der Schulsport nur kontaktlos erfolgen darf. Weitere Regelungen sind dem derzeit gültigen Nds. Rahmen-Hygieneplan Schule zu entnehmen.

Mein Schulbus ist sehr voll, was unternimmt der Landkreis deswegen?
Der Landkreis hat seit längerer Zeit bereits zusätzliche Busse auf vielen Linien im Einsatz, um die Schülerzahlen in den Bussen zu senken. Gleichzeitig gilt die Maskenpflicht und die Busse werden noch stärker kontrolliert. Es werden auch Bußgelder für Schüler*innen fällig, die an der Bushaltestelle keine Maske tragen. Mit Hinweisschildern wird zusätzlich auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht.

Um den Schüler*innen auf dem Schulweg und auch allen anderen Nutzer*innen des ÖPNV noch mehr Sicherheit in Bezug auf eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu bieten, wurden in den Sommerferien in fast allen Linienbussen des Landkreises Cloppenburg zudem Luftreinigungsanlagen installiert. Es sind noch nicht alle Busse im Landkreis ausgestattet, jedoch bereits größtenteils.

Die sogenannten Purifier sollen demnächst in allen moobil+Bussen und Linienbussen installiert sein.

Muss die ganze Schulklasse in Quarantäne, wenn ein Kind positiv getestet wurde?
Bei jedem Corona-Fall wird durch das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Einrichtungsleitung/Schulleitung im Einzelfall festgelegt, ob Teile oder ganze Klassen/Gruppen/Kohorten unter Quarantäne gestellt werden müssen. Hierbei wird zum Beispiel berücksichtigt, ob ausreichend gelüftet wurde. Nicht bei jedem Corona-Fall sind die gleichen Maßnahmen zu ergreifen.

Ein Kind wurde nach einem Corona-Fall an der Schule unter Quarantäne gestellt. Gilt die Quarantänepflicht auch für die Eltern und für weitere Familienangehörige? 
Wird ein Kind wegen eines bestätigten Corona-Falls in einer Einrichtung/Schule nach Hause geschickt, gilt die Quarantänepflicht nur für das Kind, weil nur dieses als enge Kontaktperson direkten Kontakt mit der infizierten Person hatte. Je nach Alter des Kindes kann aber eine erziehungsberechtigte Person mit unter Quarantäne gestellt werden.

Darf auch die Einrichtung/Schule eine Quarantänepflicht aussprechen?
Der Landkreis Cloppenburg hat Quarantänen für Infizierte und enge Kontaktpersonen durch Allgemeinverfügungen geregelt. Diese können auf der Homepage des Landkreises aufgerufen werden. Deshalb können Quarantänen nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt auch durch eine Einrichtungs- bzw. Schulleitung „ausgesprochen“ werden. Das Einhalten der Quarantäne ist nach einer solchen Mitteilung verpflichtend. Ergänzend erhalten die Betroffenen nach einigen Tagen eine schriftliche Bestätigung. Diese erfolgt automatisch. Der Landkreis benötigt dafür von Ihnen keine weitere Meldung.

Auf was müssen die Eltern und Kinder in dieser Situation dann zu Hause achten?
Quarantänen innerhalb einer Familie sind nicht immer einfach einzuhalten. Vor allem Kleinkinder brauchen Zuwendung, sodass nicht durchgehend alle Hygieneregeln beachtet werden können. Dennoch möchten wir Sie bitten, sich um eine größtmögliche Einhaltung der Hygieneregeln und des Abstandsgebots zu bemühen. Es ist nicht möglich, Besuche zu machen oder zu erhalten. Die Quarantäne ist wichtig, um eine weitere Verbreitung des Virus zu vermeiden und besonders gefährdete Personen zu schützen. Auch wenn Ihr Kind keine Symptome zeigt, kann es ansteckend sein.

Wie lange dauert die Quarantäne? Werden auch Testungen durchgeführt?
Die Quarantänedauer beträgt bei engen Kontaktpersonen grundsätzlich 14 Tage nach dem letzten Kontakt zu der infizierten Person. Die genaue Quarantänedauer wird durch das Gesundheitsamt an die Einrichtungs- bzw. Schulleitung kommuniziert und muss zwingend eingehalten werden. Im Regelfall erfolgen während dieser Zeit eine oder mehrere Testungen durch das Gesundheitsamt. Achten Sie bei Ihrem Kind im Zeitraum der Quarantäne insbesondere auf folgende Symptome: Fieber, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf-und Gliederschmerzen, Veränderung des Geruchs- und Geschmackssinns. Wenn eine Person in Ihrer Familie krank wird, rufen Sie bitte Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Ärzte unter der Telefonnummer 116 117 an. Bitte suchen Sie nicht einfach die Arztpraxis auf.

Mein Kind wurde negativ getestet. Heißt das, dass die verordnete Quarantäne beendet ist?
Die Quarantäne für die Schülerinnen und Schüler bleibt auch dann bestehen, außer es wird durch das Gesundheitsamt etwas anderes angeordnet. Ein negatives Testergebnis ist erst einmal ein gutes Zeichen, bringt aber noch keine vollständige Gewissheit. Es kann sein, dass sich das Coronavirus noch nicht weit genug im Körper verbreitet hat, um den Test positiv werden zu lassen. Deswegen gibt es dafür keine vorzeitige Entlassung aus der Quarantäne.

Wo finde ich weitere Informationen zum Schulbetrieb im Zusammenhang mit Corona?
Die grundsätzlichen Regelungen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten trifft die Nds. Corona-VO. Weitergehende Informationen finden Sie insbesondere im Nds. Rahmenhygieneplan Schule sowie auf der Website des Nds. Kultusministeriums: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/

Auf folgender Seite beantwortet die Landesregierung häufig gestellte Fragen zum Schulbetrieb: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule_neues_schuljahr/faq_schule_in_corona_zeiten/faq-corona-3-193847.html